Unsere Adresse:

GEMISCHTER CHOR Schweighof e.V.

1. Vorsitzender:

Volker Laue

Klemmbachstrasse 33
79410 Badenweiler


Telefon: 07632 - 6635

            0173 - 964 726 9

E-Mail:

laue_schweighof@web.de

 

oder:

2. Vorsitzende:

Barbara Keller

 

Telefon: 0152 - 546 739 64

 

 

Aktuelles

Herzlich willkommen:

*****************

Neue Passivmitglieder 2016:  

 

Neue Sänger 2018 / 2019:

ALT: 2

BASS: 1

SOPRAN: 1

   

Leserbriefe

letzter Eintrag: 05.05.2014

immer auf dem Laufenden Presseberichte:

letzter Eintrag:  09.06.2016

Besuche:

Schmunzelecke:

 

„Herr Meier“, fragt der Chef, „was hat denn Ihre Frau gesagt, als Sie gestern von unserer Betriebsfeier etwas betrunken nach Hause gekommen sind?“ – „Darf ich ihre Schimpfworte weglassen?“ – „Gerne!“ – „In dem Fall hat sie eigentlich nichts gesagt.“

  

-------

 

Nicht "wirklich" ernst zu nehmen...

Regeln für unsere Sänger   (Link)

 

Regeln für unsere Sangesbrüder   (Link)

 

nächste Probe:

Gemischter Chor

Immer donnerstags

um 19:30 Uhr

********************

Kinderchor

Immer donnerstags

um 18:00 Uhr

 

********************

Laienspielgruppe

der gemischte chor schweighof

 

Als ältester Verein wurde im Jahre 1900 der "Gemischte Chor Schweighof" zunächst als Männergesangverein gegründet. Im Protokollbuch ist mit Datum vom 20. Januar1901 festgehalten:

"Nach vorhergegangener Einladung versammelten sich eine Anzahl Männer, um im hiesigen Ort einen Männergesangverein zu gründen." 28 aktive und 44 passive Mitglieder trugen sich in das Verzeichnis ein, also die stattliche Zahl von 72 Personen bei damals rund 300 Einwohnern.

Die Statuten wurden vom Gesangverein Badenweiler mit geringfügigen Änderungen übernommen. Wer in den Verein eintreten wollte, "sollte das 17. Lebensjahr zurückgelegt haben und einen guten Leumund geniessen".

Zum Ersten Vorsitzenden wurde Maurermeister Bernhard Ströbele gewählt, der sich persönlich für die Vereinsgründung stark engagiert hatte. Bei ihm in der Wohnstube fanden zunächst auch die Proben statt. Als "Gesangsdirektor" war Franz Krüttner von Oberweiler gewonnen worden, in dessen Adern wohl böhmisches Musikantenblutgeflossen sein dürfte und der auch den Gesangverein Oberweiler schon zu schönen Erfolgen geführt hatte. Um einen geregelten Probenbesuch zu erreichen, wurden Bußgelder für Versäumnisse ohne triftigen Grund und für Zuspätkommen festgelegt.

 

Die Feier des zehnjährigen Bestehens verband der Verein mit einer Fahnenweihe. Erster Vorsitzender war damals Waldhüter Fritz Breh. Er leitete den Verein in den schweren Jahren des Ersten Weltkrieges und danach bis 1921. Da viele Sänger zum Kriegsdienst eingezogen waren, ruhte die Tätigkeit des Vereins. Man verzichtete auch auf den Einzug der Mitgliedsbeiträge, so dass der Kassenbestand auf 6 Mark und 3 Pfennige absank. 1922 wurde zur Aufbesserung der Vereinskasse ein Waldfest veranstaltet. Als Erster Vorsitzender fungierte - seit 1921 - Bürgermeister Ernst Julius Grehter.  

Der Erfolg des Festes war so gut, das man beschloss, 6000 Mark des Reinertrages für ein Gefallenenehrenmal zur Verfügung zu stellen und 4000 Mark dem Frauenverein Schweighof zukommen zu lassen. Diese Beträge deuten wohl schon erste Inflationserscheinungen an. Bei der Errichtung des Ehrenmals (1931)war wohl kaum noch etwas davon vorhanden.

 

1926 konnte den noch lebenden Gründungsmitgliedern des Vereins - fünf an der Zahl - eine Ehrenurkunde für 25jährige aktive Mitgliedschaft und die silbrige Gausängernadel überreicht werden. Es waren Ernst Julius Grether, Fritz Leisinger-Sturm, Gustav Bürgin, Fritz Grether und Ernst Breh. In diesem Jahr übernahm Reinhard Zöllin aus Badenweiler den Dirigentenstab, und bis 1935 wanderte er unermüdlich bei Wind und Wetter zu den Proben nach Schweighof.

 

Von 1927 an leitete Adolf Engler sen. die Geschicke des Vereins - sicherlich keine leichte Aufgabe in den wirtschaftlich und politisch turbulenten Jahren. Dirigent war damals Hauptlehrer Wilhelm Maag. Auch der Zweite Weitkrieg hinterließ große Lücken in der Chorgemeinschaft und brachte die segensreiche Arbeit schließlich zum Erliegen. Bei der Neugründung des Vereins im Jahre 1949 wurde Adolf Engler aus Dankbarkeit für seine aufopfernde Tätigkeit zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Das Amt des Ersten Vorsitzenden übernahm Julius Grether, die Chorleitung Hauptlehrer Karl Seiter.

 

Ein markantes Jahr war das Jahr 1950. Das fünfzigjährige Bestehen des Vereins wurde am 8. und 9. Juli feierlich begangen. Zu Gast waren damals 16 Gesang- und zwei Musikvereine. 1952 entschloss man sich, den Männergesangverein zu einem Gemischten Chor zu ergänzen. Diese neue Form hat sich seither bewährt und fand über die Grenzen der Gemeinde hinaus weithin Anerkennung. Nach dem Rücktritt des Ersten Vorsitzenden Julius Grether übernahm Hermann Panzer interimistisch die Leitung des Gemischten Chores, bis im Februar 1955 Sangesbruder Hermann Grether zum Ersten Vorsitzenden gewählt wurde, der zunächst bis 1966 dem Verein vorstand. Dirigent war von 1952 bis 1956 Oberlehrer Otto Rössiger aus Badenweiler, von 1957 bis 1963 Hauptlehrer Emil Berthel. Neben einem wohlgelungenen Waldfest im Sommer 1958 bot der Gemischte Chor den Mitbürgern viele gesellige Veranstaltungen, vor allem in den Weihnachtstagen jeden Jahres, für die der Raum - damals meist der große Schulsaal - selten ausreichte. Bei verschiedenen Wertungssingen konnte der Verein seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.

 

Nach elfjähriger Tätigkeit als Vereinsvorsitzender trat Hermann Grether 1966 von diesem Posten zurück. Der zweite Vorsitzende, Hermann Lacher, trat an seine Stelle bis zum Jahre 1971. Der Dirigentenstab wechselte nach dem Wegzug von Emil Berthel verschiedentlich. So dirigierten 1963 bis 1965 Helmut Schwitalla und 1965 bis 1968 Fritz Muser den Gemischten Chor Schweighof. Mit Roland Heck gewann der Verein dann einen Dirigenten, der in fast zwanzigjähriger Tätigkeit - 1968 bis 1987 - dauerhaft Aufbauarbeit leistete.

 

Von 1971 bis 1977 übernahm Hermann Grether noch einmal die Vereinsführung. Die Sängerinnen und Sänger brachten ihm damit einen besonderen Vertrauensbeweis entgegen. Ihm folgte 1977 bis 1979 Herbert Stecker und seit 1979 Waltraud Stoll, die schon vorher viele Jahre als Schriftführerin und 2. Vorsitzende zum Wohl des Vereins gewirkt hatte.

 

Waltraud Stoll führte 30 Jahre - bis 2011 - erfolgreich den Verein. Von 2011 bis 2015 führte Dirk Beckert den Verein als Vorstand.

 

Seit 2015 führt Volker Laue den Vorsitz.

 

Nach Roland Heck übernahm zunächst Jürgen Wolff für zwei Jahre (1988-1990) die musikalische Betreuung des Gemischten Chores. Ihn löste im Februar 1990 Helmut Schwitalla ab. Im September 1990 konnten die 32 aktiven Sängerinnen und Sänger zusammen mit der Dorfgemeinschaft das neunzigjährige Bestehen ihres Vereins feiern. In den Ansprachen verschiedener Redner kam die große Dankbarkeit der Gemeinde für die geleistete kulturelle Arbeit deutlich zum Ausdruck.

Seit 2017 führt Jacob Frumann den gemischten Chor sehr erfolgreich als musikalischer Leiter.

 

 

 

------------------------

Quelle:

Schweighof und die Sirnitzhöfe (Johannes Helm)