Unsere Adresse:

GEMISCHTER CHOR Schweighof e.V.

1. Vorsitzender:

Volker Laue

Klemmbachstrasse 33
79410 Badenweiler


Telefon: 07632 - 6635

            0173 - 964 726 9

E-Mail:

laue_schweighof@web.de

 

oder:

2. Vorsitzende:

Barbara Keller

 

Telefon: 0152 - 546 739 64

 

 

Aktuelles

Herzlich willkommen:

*****************

Neue Passivmitglieder 2016:  

 

Neue Sänger 2018 / 2019:

ALT: 2

BASS: 1

SOPRAN: 1

   

Leserbriefe

letzter Eintrag: 05.05.2014

immer auf dem Laufenden Presseberichte:

letzter Eintrag:  09.06.2016

Besuche:

Schmunzelecke:

 

„Herr Meier“, fragt der Chef, „was hat denn Ihre Frau gesagt, als Sie gestern von unserer Betriebsfeier etwas betrunken nach Hause gekommen sind?“ – „Darf ich ihre Schimpfworte weglassen?“ – „Gerne!“ – „In dem Fall hat sie eigentlich nichts gesagt.“

  

-------

 

Nicht "wirklich" ernst zu nehmen...

Regeln für unsere Sänger   (Link)

 

Regeln für unsere Sangesbrüder   (Link)

 

nächste Probe:

Gemischter Chor

Immer donnerstags

um 19:30 Uhr

********************

Kinderchor

Immer donnerstags

um 18:00 Uhr

 

********************

Laienspielgruppe

Ulrike Kießling (Sopran)

Nie mehr einen weiteren festen Termin in der Woche!

 

Viele Jahre mit ehrenamtlichen Tätigkeiten füllen mich aus!

Keine weiteren Verpflichtungen mehr!

Passives Mitglied im Gemischten Chor reicht völlig!

Ja, als ich aber dann den Posten als Schriftführerin in eben diesem Chor übernahm, einige Male einfach so mitsang, kam es wie es kommen musste. Im Mai 2011 wurde ich aktives Mitglied und gehe seitdem so ziemlich regelmäßig donnerstags in die Singstunde.

Und – es macht mir Spaß. Kein Gedanke, ich muss jetzt, nein, ich freue mich richtig darauf. Die Gemeinschaft in diesem Chor, die vielen gemeinsamen Unternehmungen bereichern mein Leben. Ich gehöre dazu und habe es noch keine Minute bereut, auch aktiv dazu beitragen zu können, dass unser Chor in Zeiten, in denen andere Chöre um ihre Existenz bangen, weiter lebt und wesentlich auch zu unserer schönen lebendigen Dorfgemeinschaft beiträgt.

 

Ulrike Kießling

 

******************************************************************

Achim Dietrich (Passives Mitglied)

Begleiten und Applaudieren

 

Als wir 2001 in Schweighof zuzogen, da war es meine Lebensgefährtin Maria, die sich einen Bezugspunkt zum Dorf wünschte. Was lag näher, als in einem Chor hier im Ort sich einzusingen, dem Gemischten Chor Schweighof beizutreten. Selbst sind mir die Stimmlagen mit der Notenvielfalt ein ewiges Rätsel.

Und so war ich mit meiner passiven Mitgliedschaft zugleich guter Zuhörer und

begeisterter Applaudierender bei allen Auftritten, die der Chor hier bei den

Jahresfesten und bei Gastbesuchen anderer Gesangsvereine bisher hatte.

Wenn zum Beispiel beim Neujahrsempfang im Kurhaus der Gemischte Chor Schweighof die feierliche Stimmung den Rahmen mit Gesang verschönt, ist die Einheit als Dorfgemeinschaft nicht nur spürbar, sie lebt auch als musikalische Botschaft.

Wie trist würde sich Feierlichkeit ohne Musik und Gesang erleben lassen,

die Dorfgemeinschaft ohne unseren geliebten Chor farblos daher leben.

 

 

Die Farbe des Lebens ist der Gesang. So wie wir den Frühling mit seinen frischen Farben ersehnen, so farbenfroh gestaltet sich unser Gemischter Chor Schweighof.

 

Achim Dietrich

 

**********************************************************************

Frank Fischer (Bass)

Singen ist KEINE Domäne alter Menschen, sondern ein Ausdruck von Freude.

 

Als wir vor einem Jahr nach Schweighof gezogen sind, hatten wir nach kurzer Zeit Kontakt zum Chor, genauer gesagt zu den Vereinsmitgliedern des Chors aufgebaut, und waren sehr schnell akzeptiert und integriert. Nur der letzte Schritt, sprich die aktive Teilnahme im Chor wurde von mir noch lange abgelehnt.

Für mich rangierte, aus meiner kindlichen Erfahrung, ein Gemeindechor immer als Ansammlung von älteren Menschen, die gemeinsam Lieder aus Ihrer Jugendzeit sangen um sich ggf. an die vergangene oder schöne Zeit zu erinnern.

Nach dem Weihnachtskonzert 2011 konnte ich mich jedoch dazu durchringen, testweise an einer oder mehreren Proben teilzunehmen, denn man kann dauerhaft nur dann etwas ablehnen, wenn man es zuvor versucht hat. 

Heute ärgere ich mich darüber, dass ich den Mut zu diesem Schritt nicht schon viel früher hatte. Nicht nur das gemeinsame Singen und die wirklich teilweise lustigen Proben (unserer lieben Dirigentin ein dickes Dankeschön für ihre Nerven – lächel), sondern vor allem die Gemeinschaft und das Miteinander stehen in diesem Chor im Vordergrund und sind das Salz in der Suppe.

Man hilft sich gegenseitig bei Problemen und Fragen, ist einfach mal da, wenn jemand zum Reden gebraucht wird oder hilft sich sogar gegenseitig mit Mensch und Material.

Mittlerweile bin ich stolz darauf ein aktives Mitglied im Chor zu sein und singe, wenn auch nicht immer ganz richtig, mit Inbrunst und möchte diese Gemeinschaft von Freunden zwischen 12 und 80 Jahren nicht mehr missen!

Danke für Eure Überzeugungsarbeit.

Euer

 

Frank

 

****************************************************************************

Viola Jagemann (sopran)

Gemeinschaft und Vielfältigkeit


 

2008 probierte ich eine Chorprobe in dem Gemischten Chor Schweighof  und  wurde mit so einer netten Herzlichkeit empfangen, so dass ich nur eintreten konnte.

Man begegnete mir mit Respekt und wiederrum Offenheit und einen kameradschaftlichen Gemeinschaftsgefühl. So dass ich mich dieser Gemeinschaft nicht mehr entziehen wollte

und bis heute die Kontakte nicht missen möchte.

Die Chancen die dieser Chor bietet sind so vielfältig, so dass er eine  Herausforderung. für die eigene Persönlichkeitsentdeckung darstellt. Hier findet jeder etwas entsprechend seiner Person und ist sicher auch überrascht vielleicht noch manches Talent, was in ihm schlummert zu entdecken, zu nutzen und sich vielleicht auch dadurch weiter selbst zu verwirklichen.

Über jedes Mitglied freut man sich hier und die verschiedensten Projekte können der eigenen Entwicklung und Kreativität dienen.  Hier wird die Gemeinschaft nicht nur akzeptiert und gelebt, hier wird sie zelebriert durch einen gemeinsamen toleranten Umgang und der Möglichkeit

zur Förderung der eigenen Persönlichkeit.

Das differenzierte Angebot in den Liedbeiträgen, ob heimatlich, im Dialekt, geistlich, weltlich oder sehr humorvoll und lebensfroh, ist eine stetige spannende Aufgabe, welcher sich der Chor auf charmante Weise stellt. Die Abwechslung im Repertoire ist einfach Lebensgefühl pur.

Es macht einfach Spaß, dazu zu gehören und vielleicht einen kleinen Anteil mit dazu beizutragen andere Menschen glücklich zu machen oder zu erfreuen, bzw. der sozialen Aufgabe zu dienen einfach mitzuwirken  menschliche Kontakte zu ermöglichen und zu fördern.

 

Viola Jagemann

 

*********************************************************

Volker Laue (Bass)

Singen im Chor

 

Ein lang gehegter Wunsch konnte nun endlich in Erfüllung gehen, mein Beitritt in den gemischten Chor Schweighof wurde im März 2011 Wirklichkeit.

Beruflich ging es vorher nicht durch meine Arbeitszeiten und an den Wochenenden und Feiertagen schon gar nicht.

Ich war sehr aufgeregt und konnte den Beginn der Proben gar nicht erwarten und jetzt als Sänger dabei sein zu dürfen erfüllt mich mit Freude und einem so (selbst nicht geglaubten) Glücksgefühl, das kann nur nachvollziehen, wer selbst dabei ist.

Seit ich Singe im Chor fühle ich mich ausgeglichener und es ist absolut entspannend für Körper – Geist und Seele, so empfinde ich das zumindest, so zu sagen „Wellness für die Seele“!

Das Gemeinschaftsgefühl, - die gelebte Kameradschaft (nicht nur während der Proben, auch außerhalb),- das gemeinsame Singen,- unsere Auftritte (bin immer noch irre aufgeregt),- die Feste und Feiern zusammen,- ja schon fast das familiäre – private und doch der Respekt der jedem einzelnen entgegen gebracht wird, ob jung ob alt, das kann so nur in einer Vereinsgemeinschaft erlebt werden in der sich jeder einzelne einbringt.

 

Ich bin stolz und glücklich dabei sein zu dürfen,… und dass seit Sommer 2011 auch meine Frau dabei ist, ist umso schöner, so hat das miteinander noch viel mehr Bedeutung!

Ich würde mich freuen auch Sie bei uns begrüßen zu dürfen!

 

Ihr Sängerkamerad

Volker Laue

auf den punkt gebracht...

Leserbrief an die Geschäftsstelle des Badischen Chorverband 1862e.V.

betr.:    

 

Artikel BAV 8/9.2012 Ausmusterung von Sängern 80+

 

Sehr geehrte Frau Vollmer,

 

mit großem Interesse und voller Spannung lesen wir „Baden Vokal“.

Oft fragen wir uns, wo Sie Ihre Ideen finden, um die Seite „Unter uns gesagt“ zu füllen. Ihre Artikel sind sehr interessant und ansprechend.

 

Mit Ihrem Beitrag zum Thema „Ausmusterung von Sängern 80+“ beschäftigen auch wir uns in unserem Chor sehr, und wir sind alle der gleichen Meinung, dass unsere älteren Sänger einfach dazu gehören. Schließlich tragen genau jene mit dazu bei, dass ein Chor über Generationen erhalten bleibt, und ohne die Unterstützung und das Engagement dieser Sänger wären viele Auftritte und Veranstaltungen nicht durchführbar.

 

Wir erwarten keine Höchstleistung dieser Sänger, aber sehen es menschlich und wollen ihnen die gesellschaftliche und kameradschaftliche Integration ermöglichen.

 

 

Vor längerer Zeit stand in einer Sängerzeitung:

„Der Wald wäre sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen“.

 

In diesem Sinne uns allen weiterhin viel Spaß beim Singen.

 

Ihre

Karoline Holst

Barbara Keller

Gemischter Chor Schweighof e.V.